Effiziente Jobsuche

Profil anlegen

Beantworten Sie fünf Fragen und entdecken Sie Ihr persönliches Job-Profil. Aufgrund Ihrer Prioritäten und Bedürfnisse zeigen wir Ihnen Stellenangebote, die zu Ihnen passen.

Merkliste

Beim Stöbern durch die offenen Stellen im Thurgau, können Sie passende Stellenangebote bequem in Ihrer Merkliste speichern, um Sie später genauer anzusehen.

Job-Alarm

Verpassen Sie keine Karriere-Chance! Erhalten Sie automatisch die neusten Stellenangebote gemäss Ihren individuellen Suchkriterien.

Job-Alarm erstellen

Gig Work, was ist das

Gig Work tönt gigantisch gross. Gig stammt aus dem Englischen, ist die Kurzform von Engagement und wird in der Musikbranche für einzelne Auftritte verwendet. Gig tönt nach Gitarren Sound und Rock 'n' Roll. Gig Work kann vieles davon vielleicht vereinen, hat aber grundsätzlich mit alldem nichts zu tun, sondern ist die Bezeichnung für ein Kurz-Job-System. Gespannt?

weiterlesen

Praktikum - Für wen eignet es sich?

In unserer schnelllebigen Gesellschaft ist es oft schwer, den Überblick zu behalten. Die Ansprüche an uns werden immer höher und die Konkurrenz im Arbeitsmarkt immer grösser. Daher ist es wichtig, sich ständig weiterzubilden und neue Fähigkeiten zu erlernen. Ein Praktikum ist dafür genau das Richtige. Bei diesen kurzen Arbeitseinsätzen - meistens dauern Praktika zwischen drei und zwölf Monaten - kann man wichtige Erfahrungen sammeln und Gelerntes in der Praxis anwenden. Viele Studierende machen bereits während ihres Studiums Praktika, um sich auf den Berufseinstieg vorzubereiten. Doch Praktika sind nicht nur etwas für Student:innen. Auch Berufserfahrene können von diesen kurzen "Berufstrainigs" profitieren und dank ihnen neue Kenntnisse und Kompetenzen erwerben.

weiterlesen

Nebenerwerb: Welche Voraussetzungen muss mein Zweitjob erfüllen?

Sei es, um monatlich etwas dazuzuverdienen, Einblicke in ein neues Berufsfeld zu gewinnen oder weil Sie bei Ihrem aktuellen Arbeitgeber weniger als gewünscht arbeiten können – Die Gründe für einen Nebenjob sind vielfältig. Doch ist die Praktizierung eines Nebenjobs nur unter gewissen Voraussetzungen erlaubt. Welche das sind, erfahren Sie im Beitrag. 

weiterlesen

Homeoffice - So gelingt das Einrichten auch auf kleinem Raum

Spätestens seit der Corona-Pandemie hat das Homeoffice deutlich an Popularität gewonnen. Zu Hause zu arbeiten bringt viele Vorteile mit sich. Man spart sich den Weg zum Arbeitsort und kann beispielsweise in der Mittagspause schnell mit dem Hund Gassi gehen oder zwischendurch eine zehnminütige Yoga-Session einlegen, um Rückenschmerzen vorzubeugen. Doch solcherlei Vorteile nützen einem wenig, wenn in den eigenen vier Wänden kein Platz vorhanden ist, um ein separates Heimbüro einzurichten. Dennoch braucht man nicht gleich die halbe Wohnung auf Business zu trimmen. In den nachfolgenden Abschnitten zeigen wir Ihnen, wie Sie auch mit wenig Platz einen funktionierenden Arbeitsort schaffen können. So steht Ihrer Produktivität nichts mehr im Weg.

weiterlesen

Scale-Up-Jobs - Was für Skills müssen Sie mitbringen?

Scale-Ups – diese aufstrebenden Unternehmen sind auf dem Weg nach oben, und das in rasantem Tempo. Als Scale-Ups bezeichnet man Start-Ups, welche ihre Anfangsphase überwunden haben. Sie haben bereits Produkte, die auf dem Markt gefragt und erprobt sind. Nun geht es darum, das Unternehmen schnell, aber effizient wachsen zu lassen. Natürlich geht das nicht von allein, im Gegenteil: Eine Firma zu skalieren, also ihr zum Wachstum zu verhelfen, verlangt allen Beteiligten viel ab. Umso wichtiger ist es für die Gründer:innen, die passenden Mitarbeitenden mit im Boot zu haben. Vielleicht möchten Sie auch ein Scale-Up-Unternehmen mit Ihrer Expertise unterstützen? Aber welche Ihrer Fähigkeiten sind Ihnen gerade in einem Scale-Up-Job dienlich? In den folgenden paar Paragraphen haben wir für Sie einige herausgepickt.

weiterlesen

Berufsbezeichnungen – Wissen Sie, was ein Sandwich Artist ist?

Ist es Ihnen auch schon einmal so ergangen, dass Sie nicht genau wussten, was der Jobtitel eines Bekannten oder in einer Stellenanzeige bedeutet? Während die Begriffe Gärtner oder Bäckerin wohl bei den meisten Lesenden ein eindeutiges Bild dieser Professionen hervorrufen, ist bei anderen Berufsbezeichnungen nicht immer gleich ersichtlich, was damit gemeint ist. Diese, sagen wir mal Verwirrung, hat verschiedene Ursachen. Zum einen kann sie auf Unwissen beruhen, also auf einer Wissenslücke der Leserschaft. Zum anderen ist das Problem aber auch oft beim Wort selbst zu finden. Dies ist zum Beispiel der Fall, wenn eine Bezeichnung zweideutig ist oder auch dann, wenn es sich um einen eher aussergewöhnlichen Beruf handelt, von dem man sich nicht vorstellen kann, dass es ihn überhaupt gibt. In diesem Artikel werden wir verschiedene Berufsbezeichnungen unter die Lupe nehmen und analysieren, weshalb sie uns in die Irre führen.

weiterlesen

Das sind die häufigsten Berufskrankheiten

Was sind Berufskrankheiten und wie kommen sie zustande? Welche sind die häufigsten Berufskrankheiten und wie können Sie diese vorbeugen? Heutzutage existiert eine beachtliche Anzahl unterschiedlicher Krankheiten, deren Entstehung auf ungünstige Arbeitsbedingungen zurückgehen. Nicht nur in physischer, sondern auch in psychischer Hinsicht können gewisse Berufsumgebungen krank machen. Eine Berufskrankheit stellt eine erhebliche wirtschaftliche Belastung für das Unternehmen, die Sozialversicherung und vor allem eine ausserordentliche Last für den betroffenen Mitarbeiter dar. Daher ist die Vorbeugung bzw. die rasche Behandlung von Erkrankungen von großer Bedeutung. 

weiterlesen

Was bedeutet diese Abkürzung? – Wie Sie Stellenanzeigen gekonnt dechiffrieren

Sich für eine neue Arbeitsstelle zu bewerben, ist auch immer mit Mut verbunden. Man beschliesst, das gewohnte Arbeitsumfeld zurückzulassen und sich von einem zur Routine gewordenen Arbeitsalltag zu verabschieden. Hinzu kommt aber auch die Stellensuche selbst, die mitunter regelrecht einer Suche nach der Nadel im Heuhaufen ähneln kann. Besonders als introvertierte Person hat man es nicht leicht, sich frohen Mutes auf alle offenen Stellen zu bewerben, die es bei dem momentan herrschenden Fachkräftemangel womöglich wie Sand am Meer gibt. Hat man einmal die Selbstzweifel überwunden und die überkritische innere Stimme zum Schweigen gebracht, wartet bereits die nächste Hürde auf einen: Abkürzungen im Stellenbeschrieb, und das nicht zu knapp. Damit Sie da nicht nur Bhf. verstehen, haben wir für Sie eine Liste mit den gängigsten Abkürzungen zusammengestellt.

weiterlesen

Neuorientierung - In drei Schritten zum beruflichen Glück

Das persönliche Verhältnis zum Job ist wie eine Liebesbeziehung. Mal abgesehen davon, dass wir oft mehr Zeit bei der Arbeit verbringen als mit unserer «besseren Hälfte», stimmt dieser Vergleich vor allem dann, wenn es zwischen Ihnen und Ihrer Anstellung kriselt. Sie halten das wahrscheinlich eine Weile aus, hoffen, dass es sich schon wieder einrenkt und suchen nach Lösungen aus der Misere. Aber je länger die Situation anhält, desto mehr verspüren Sie möglicherweise gegenüber Ihren Tasks Gleichgültigkeit, nerven die Kolleg:innen und nörgeln die Vorgesetzten dauernd an Ihrer Leistung herum. Spätestens wenn Sie an Ihrer täglichen Tätigkeit nicht mehr wachsen können, ist es Zeit für Sie, etwas zu ändern und/oder zu gehen. Die Beendigung eines unglücklichen Arbeitsverhältnisses kann auch mit der Absicht einer beruflichen Neuorientierung verknüpft sein. Gut geplant, bringt Ihnen diese neue Orientierung nicht nur die Liebe zur Arbeit zurück, sondern kann sich am Ende auch finanziell lohnen. Um nicht mit arbeitsmässigem Liebeskummer zu enden, sollten Sie diesen drei Schritten folgen:

weiterlesen

Personal Branding – Was für Fragen Sie damit beantworten sollten

Puma, Apple oder Nescafé – diese Marken sind den meisten Menschen in der westlichen Welt ein Begriff. Marketingfachpersonen arbeiten ständig daran, die Namen dieser Markenriesen in unseren Köpfen zu verankern. Dabei wecken sie mit schrillen Werbespots Emotionen und erklären uns Konsument:innen, warum genau ihr Produkt unsere Bedürfnisse perfekt stillt und dass die Werte der Marke mit unserer eigenen Vorstellung von der Welt übereinstimmen. Die Marke verleiht einem Produkt seine unverwechselbare Identität. Aber was hat das denn mit Personal Branding zu tun? Nun, auch hier geht es darum, eine Marke aufzubauen, mit dem kleinen, aber gewichtigen Unterschied, dass beim Personal Branding kein Produkt, sondern ein Individuum im Mittelpunkt steht. Welche wichtigen Aspekte beim Aufbau der «Marke Ich» berücksichtigt werden sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

weiterlesen